MenuMENU

zurück zu Main Labor

25.09.2021, Jamal Tuschick

Pressemitteilung

Nachwirkungen des Nationalsozialismus

Liebe Alle,

Buchhandlung und Antiquariat Fundus in Zusammenarbeit mit der Tucholsky-Buchhandlung:

Am Montag, den 27.09.2021 wird der Historiker Steffen Dörre sein neues Buch innerhalb der Reihe - Aktuelle Themen der Psychoanalysegeschichte, organisiert vom Berliner Forum für Geschichte der Psychoanalyse und unterstützt von LUZIFER-AMOR, Zeitschrift für Geschichte der Psychoanalyse - vorstellen:

Steffen Dörre: Zwischen NS-„Euthanasie“ und Reformaufbruch. Die psychiatrischen Fachgesellschaften im geteilten Deutschland

Der Historiker Steffen Dörre hat im Rahmen eines Forschungsauftrags die Geschichte der psychiatrischen Fachgesellschaften in der Bundesrepublik und der DDR aufgearbeitet. Ausgehend von einer umfangreichen Quellenbasis widmet er sich den Nachwirkungen des Nationalsozialismus in der organisierten deutschen Psychiatrie. Die Studie lädt zur innerfachlichen Debatte ein und bietet eine fundierte Grundlage, zu der historischen Verantwortung der Fachgesellschaft informiert Stellung zu beziehen. Sie regt zur Diskussion über moralische Normen in der Psychiatrie an und stellt eine lehrreiche und spannende Lektüre für all jene dar, die sich angesichts aktueller gesellschaftlicher Reformprozesse mit den Erfahrungen der Vergangenheit auseinandersetzen möchten.

Bitte beachten Sie, dass unsere Veranstaltung in Präsenz stattfindet und die Teilnahme daran der 2G-Regel unterliegt (nur für Geimpfte und Genesene).

Veranstaltungsort: Tucholsky Buchhandlung, Tucholskystraße 47, 10117 Berlin / 20:00 Uhr 

Eintritt (kommt den Referenten zugute): 5 Euro, ermäßigt 3 Euro